Ab ins Home-Office: 3 Tipps für Arbeitszimmer und Büromöbel

Ob Selbstständige oder Angestellte: immer mehr Deutsche arbeiten teilweise oder komplett von zu Hause aus. Nichts spricht dagegen auch einmal von der Coach oder dem Küchentisch aus Mails zu checken oder Unterlagen durch zu gehen. Sich ein eigenes Zimmer, oder zumindest eine Arbeitsecke einzurichten, ist jedoch sicherlich praktisch. Hier hat man alles beisammen und im Idealfall auch seine Ruhe.

1.) Ordnung

Gerade wenn Sie neu anfangen, ist es einfach die Übersicht zu haben, diese geht dann mit der Zeit mitunter verloren. Dagegen hilft eine Ausstattung mit Regalen und Containern. In Stressmomenten verliert man manchmal die Struktur. Gerade dann ist Routine und Ordnung zielführend.

Ablenkungen sollten auf ein Minimum reduziert werden. Natürlich kann man hier auch übertreiben. Hier gilt es ein Gleichgewicht zu finden zwischen septischem Minimalismus und der persönlichen Note. Die Atmosphäre sollte einladend sein, so dass man gern das Heimbüro benutzt und nicht dann doch lieber im Wohnzimmer an der nächsten Präsentation feilt.

Ergonomische Bürostühle2.) Platz und Beleuchtung

Welchen Raum oder welches Zimmer möchte ich zum Büro umfunktionieren? Bevor Sie sich nach Büromöbeln umsehen, ist es keine schlechte Idee, festzulegen, wo denn der Schreibtisch stehen soll.

Die Ecke neben der Treppe ist vielleicht noch frei, aber zugleich recht dunkel. Tageslicht tut gut, soll aber nicht blenden oder im Rechner spiegeln. Spiegelt das Licht im PC kann man sich leicht eine Fehlhaltung angewöhnen, die einem Rückenschmerzen verursacht. Ähnlich ist es bei der zusätzlichen, künstlichen Beleuchtung: Hell, aber nicht grell sollte das Lampenlicht sein, indirekt auf dem Bildschirm und direkt zum Lesen auf Papier.

Auch Platz muss vorhanden sein um z.B. Rechnungen in 3 Stapel zu teilen und trotzdem einen Anruf entgegen nehmen zu können.

3.) Ergonomische Bürostühle und Tische

Der Rücken dankt es einem auch, wenn man nicht am falschen Ende, nämlich an der Gesundheit, spart und sich zu Schreibtisch und Stuhl Gedanken macht. Höhenverstellbare Modelle gibt es heutzutage zu Hauf. Als Faustregel gilt, dass Beine und Arme im rechten Winkel stehen sollen. Ergonomische Bürostühle sind hier das Stichwort. Den Bildschirm am besten etwas erhöht aufstellen, das schont den Nacken. Sitzen Sie aufrecht, sollten Sie gerade noch über den Bildschirm schauen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *